Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Nach G20-Gipfel: Hamburger Abendblatt zeigt Respekt und lädt Polizisten zum exklusiven Sonderkonzert in die Elbphilharmonie ein

HAMBURG / ESSEN, 12.07.2017. Am Donnerstag gehört die Elbphilharmonie der Polizei: Das Hamburger Abendblatt lädt 2.000 Hamburger Beamte und ihre Partner zu einem exklusiven Sonderkonzert ein. Das Motto des Abends lautet: Respekt! Respekt für die Arbeit der vergangenen Tage.

„Wir wollen zeigen, dass Hamburg anders ist, als es sich während des G20-Gipfels gezeigt hat“, sagt Lars Haider, Chefredakteur des Hamburger Abendblattes.

Die spontane Aktion ist eine Initiative des Hamburger Abendblattes. Gemeinsam mit der Kulturbehörde, dem Team der Elbphilharmonie und dem Hamburger Pianisten Sebastian Knauer wurde das Sonderkonzert geplant. Neben der Stiftung Elbphilharmonie fanden sich binnen weniger Stunden weitere Sponsoren, die bereit sind, die Kosten zu übernehmen. Sebastian Knauer, Pascal Schumacher und das Zürcher Kammerorchester, unterstützt von Mitgliedern der Symphoniker Hamburg, werden Werke aus Bach und Arash Safaian spielen. Alle Künstler treten ohne Gage auf. Beginn ist um 20 Uhr. Der Erste Bürgermeister Olaf Scholz und Bundesinnenminister Thomas de Maizière haben ihr Kommen bereits zugesagt.

 

Medienmitteilung als PDF