Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

 

FUNKE-Zeitung präsentiert zur Eröffnung der Elbphilharmonie ein „Abendblatt für die Ewigkeit“ – Limitierte Sonderausgabe schon ausverkauft

„Wir feiern Abschied von dem Hamburg, wie es die Welt bisher gekannt hat.“ Chefredakteur Lars Haider begrüßt beim 29. Neujahrsempfang des Hamburger Abendblattes 900 Gäste

HAMBURG / ESSEN, 09.01.2017. „Die Elbphilharmonie ist ein Bekenntnis der Stadt, das da heißt: Wir wollen auf den Fundamenten des alten ein neues Hamburg bauen.“ In seiner Ansprache beim 29. Neujahrsempfang des Hamburger Abendblattes wurde Chefredakteur Lars Haider grundsätzlich. Die Zeit des hanseatischen Understatements sei mit der Eröffnung der Elbphilharmonie vorbei: „Wir feiern Abschied von dem Hamburg, wie es die Welt bisher gekannt hat.“ Die mehr als 900 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur im Hotel Atlantic forderte Haider auf, in unruhigen Zeiten für die Werte zu kämpfen, an die sie glauben und trotz der gewaltigen Veränderungen durch Globalisierung und Digitalisierung positiv zu bleiben: „Wir brauchen Optimismus statt Populismus. Wer führen will muss fröhlich sein.“ Das gelte auch für die Medien, die nicht immer alles nur schlecht sehen dürften und selbstbewusst ihre Rolle in der Demokratie einnehmen sollten: „Wir Journalisten sind, gerade in postfaktischen Zeiten, nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung“, sagte Haider.

 

Geschäftsführer Ove Saffe blickte auf ein erfolgreiches Jahr für das Abendblatt-Team zurück - das mittlerweile dritte als Teil der FUNKE MEDIENGRUPPE. Er freute sich über das „klare Bekenntnis und die Bereitschaft für Investitionen in gut gemachte Regionalzeitungen sowie in den Medienstandort Hamburg“ bei FUNKE. „Die FUNKE-Zeitungen gehören mittlerweile zu den meistzitierten Medien des Landes. Und dennoch: Unser Herz schlägt im Lokalen!“ Im vergangenen Jahr hatte das Abendblatt-Team unter anderem die Regionalteile deutlich aufgewertet und in den Hauptteil des Blattes integriert. Ove Saffe: „In diesem Jahr starten wir eine tägliche Elbvororte-Seite und bauen außerdem auch unsere digitalen Angebote weiter aus.“

Zum Start des Jahres haben Ove Saffe und Lars Haider auch direkt zwei weitere Neuigkeiten: Das Hamburger Abendblatt für die Ewigkeit - eine auf 5.000 Exemplare limitierte und bereits vergriffene Dokumentation zur Eröffnung der Elbphilharmonie auf 190 Gramm schwerem, schneeweißem Papier, so hochwertig gedruckt und gebunden wie ein Buch, zum Preis von 34,90 Euro. Das erste Exemplar erhielt Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz.

Am Mittwoch, 11. Januar, erscheint das normale Hamburger Abendblatt zudem mit 20 Sonderseiten zur Eröffnung des Konzerthauses. Außerdem gibt es ab heute ein Abendblatt, das diesen Namen wirklich verdient: Die FUNKE-Zeitung startet mit der „Post von der Chefredaktion“ einen Newsletter, in dem Lars Haider und sein Stellvertreter Matthias Iken im Wechsel eine Zusammenfassung des Tagesgeschehens sowie einen Ausblick auf den kommenden Tag geben. Die erste „Post“ gibt es heute Abend um 18 Uhr, zur Anmeldung geht es hier: abendblatt.de/newsletter.

Der mittlerweile 29. Neujahrsempfang des Hamburger Abendblattes war auch 2017 wieder der traditionelle Jahresauftakt für 900 hohe und prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

Zu den Gästen aus Politik zählte Alt-Bundespräsident Christian Wulff, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank sowie der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Torsten Albig sowie Staatsministerin Aydan Özoğuz. Es kamen auch der Vorstandsvorsitzende der Hapag Lloyd, Rolf Habben-Jansen, Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender der Otto Group sowie der neue HVV-Vorstandsvorsitzende Henrik Falk. Aus der Medienwirtschaft waren unter anderem NDR-Intendant Lutz Marmor, Unternehmer Frank Otto sowie die Moderatoren Linda Zervakis und Jörg Pilawa. Weitere Gäste aus Kultur, Medien und Wissenschaft waren unter anderem Christoph Lieben-Seutter, Intendant der Hamburger Elbphilharmonie, sowie die Schauspieler Julia Koschitz, Nina Petri und Burghart Klaußner, Designerin Jette Joop und Sternekoch Thomas Martin. Aus dem Sportbereich waren unter anderem Hamburgs Ehrenbürger Uwe Seeler, der HSV-Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen und St.-Pauli-Trainer Ewald Lienen vertreten.

 

Medienmitteilung als PDF

Chefredakteur Lars Haider

Geschäftsführer Ove Saffe

Blick in den Festsaal