Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg
Dr. Franziska Giffey übernimmt die Patenschaft für den Leserpreis.     Foto: Andreas Friese / BILD der FRAU

Dr. Franziska Giffey übernimmt die Patenschaft für den Leserpreis. Foto: Andreas Friese / BILD der FRAU

GOLDENE BILD der FRAU 2018: Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey übernimmt Patenschaft für den Leserpreis

HAMBURG / ESSEN, 26.07.2018. Wenn Kai Pflaume am 7. November 2018 durch die feierliche Verleihung der GOLDENEN BILD der FRAU führt, stehen die fünf Projekte der diesjährigen Preisträgerinnen im Mittelpunkt. Jedes Projekt fördert BILD der FRAU, Deutschlands größte Frauenzeitschrift, mit 10.000 Euro – eines wird zusätzlich mit dem auf 30.000 Euro dotierten Leserpreis ausgezeichnet. Dieser wird als einer der Höhepunkte am Abend der Veranstaltung im Hamburger Stage Operettenhaus überreicht – erstmals von Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

„Mir gefällt, dass bei der GOLDENEN BILD der FRAU das, was Frauen tun, in den Mittelpunkt gerückt und wertgeschätzt wird. Die Projekte der Preisträgerinnen sind wichtig. So ein Engagement hat Würdigung verdient – auch durch mein Amt. Darum übernehme ich diese Patenschaft sehr gern“, so Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Und weiter: „Ehrenamtliches Engagement ist unverzichtbar in unserem Land. Wir müssen uns noch viel mehr um die kümmern, die sich kümmern!“

Welche Preisträgerin den Leserpreis gewinnt, darüber entscheiden bis zum Vorabend der Gala die fast sechs Millionen Leserinnen und Leser von BILD der FRAU per Telefon- und Online-Voting. Zur Wahl stehen: Diana Doko (46, „Freunde fürs Leben e.V.“) aus Berlin, Nadja Benndorf (33) und Nicole John (27) („Kinderklinikkonzerte e.V.“) aus Magdeburg, Tanja Hock (40, „Mobile Hilfe Madagaskar e.V.“) aus Aschaffenburg, Sandra Mertzokat (45, „ELFMETERstiftung“) aus Düsseldorf und Lydia Staltner (58, „Lichtblick Seniorenhilfe e.V.“) aus München.

Das ganze Interview mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey zur GOLDENEN BILD der FRAU, aber auch zu aktuellen politischen Themen wie Chancengerechtigkeit für Kinder, mehr Qualität in Kindertagesstätten, bessere Bezahlung von Erziehern und Altenpflegern – ab morgen in der aktuellen BILD der FRAU.

Weitere Informationen zu den Preisträgerinnen der GOLDENEN BILD der FRAU 2018 finden Sie im aktuellen Heft oder unter: http://www.goldenebildderfrau.de/2018

 

Medienmitteilung als PDF