Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Hamburger Abendblatt und HANSEstyle zeichnen Vicky Leandros und Rolf Zuckowski als Hanseatin und Hanseat des Jahres aus

Gemeinsamer Preis für Weltoffenheit, Engagement und Toleranz

 

HAMBURG / ESSEN, 18.09.2019­­­. Verlässlich und ethisch zu handeln, für andere einzutreten, Schwächeren zu helfen und anzupacken, ohne darüber viele Worte zu verlieren – das sind Eigenschaften, die als typisch hanseatisch gelten. Zwei, die diese Werte wie nur wenige andere verkörpern, sind die Musiker Vicky Leandros und Rolf Zuckowski. Für ihre herausragende musikalische Leistung, vor allem aber für ihr außergewöhnliches soziales Engagement, sind sie am Mittwochabend als Hanseatin und Hanseat des Jahres ausgezeichnet worden. Das Hamburger Abendblatt und das Magazin HANSEstyle würdigten die beiden Künstler vor rund 120 geladenen Gästen in der Brasserie & Bar DIE BANK.

Rolf Zuckowski ist Musiker, Komponist, Musikproduzent und Autor von Kinderliedern. Er zählt mit über 20 Millionen verkauften Tonträgern zu den kommerziell erfolgreichsten Künstlern in Deutschland. „Rolf Zuckowski hat Generationen von Kindern mit seinen Hits begeistert und ihre musikalische Entwicklung gefördert. Er setzt sich außerdem seit vielen Jahren für die Akzeptanz behinderter Menschen ein und ist Pate von Kinderhospizen. All das macht Rolf Zuckowski, ohne sich dabei in den Vordergrund zu stellen. Deshalb ist er für uns der Hanseat des Jahres“, sagt Gastgeberin Vivian Hecker, Gesamtleiterin Marketing & Events beim Hamburger Abendblatt.

Die Sängerin Vicky Leandros lebt seit 1957 in Hamburg, hat mit über 50 Millionen verkauften Alben Musikgeschichte geschrieben und zählt bis heute zu den gefragtesten Live-Künstlern. Die Grand-Prix-Siegerin ist zudem Botschafterin der José Carreras Stiftung und setzt sich für unfallgeschädigte Kinder und Drogenprävention ein. „Sie ist Trägerin des Bundestverdienstkreuzes und unter anderem seit 1992 ehrenamtlich für Unicef im Einsatz. Vicky Leandros ist eine Hanseatin mit Leib und Seele“, sagt Co-Gastgeber und HANSEstyle-Verleger Christian Bauer.

Zur Jury zählten unter anderem Ex-Senator Frank Horch, die Unternehmerin Alexandra von Rehlingen, Thorsten Dzulko (PwC, Standortleiter Hamburg), Klaus Liedtke (Gründer National Geographic Deutschland), Tessa Aust (Geschäftsführerin Schmidts Tivoli) und der Schauspieler Stephan Luca.

Der Preis „Hanseat / Hanseatin des Jahres“ wurde erstmals 2017 an Isabella Vértes-Schütter und Reinhold Beckmann verliehen. Im vergangenen Jahr wurden Nena und Klaus von Dohnanyi ausgezeichnet.